Geldanlage – So schnitten verschiedene Geldanlagen 2017 ab

2.02.2018

2017 war erneut von einer Rekordjagd an den Börsen geprägt. Wer Anfang des Jahres 100 Euro im DAX angelegt hatte, konnte sich am 31. Dezember im Schnitt über 11 Euro Rendite freuen, wie der Bankenverband vermeldet. Das ist zwar ein Euro weniger als im Vorjahr, aber dennoch kaum Anlass zu Unzufriedenheit. Für eine Geldanlage am Kapitalmarkt war es also ein gutes Jahr.

Anders sah es bei Sparbriefen aus: Hier betrug der Durchschnittsgewinn aus 100 Euro magere 30 Cent – während die Inflation schon 1,80 Euro wegfraß. Noch höher fiel der Kaufkraftverlust bei Termingeld aus, das eine Rendite von 0,2 Prozent verzeichnete. Quasi auf der Stelle traten Spareinlagen – für 100 angelegte Euro gab es am Jahresende 2 Cent.

Es geht aber auch noch weniger lukrativ: Wer Bundesobligationen kaufte, musste von 100 Euro 13 Euro abschreiben, und dabei sind die fälligen Gebühren noch außen vor. Gold enttäuschte ebenfalls, denn der Preis in Euro entwickelte sich negativ: Von 100 Euro blieben am Jahresende nur 84 Euro übrig.

Welche Geldanlage ist nun die richtige für mich?

Das ist sicherlich eine Frage, die viele Menschen in einer Zeit, in der es kaum noch Zinsen gibt, beschäftigt. Viele scheuen die Anlage in Fonds oder gar einzelnen Aktien. So gestaltet sich die Suche nach einer sicheren Geldanlage mit einer annehmbaren Verzinsung oberhalb der Inflationsrate mitunter als schwierig. Und wenn man diese gesfunden hat, dann schlägt am Ende womöglich auch noch das Finanzamt mit der Abgeltungssteuer kräftig zu.

Gerade Menschen kurz vor und nach ihrem Rentenbeginn stellen sich nun die Frage, wir die Früchte Ihrer Arbeit sinnvoll angelegt werden können, damit das Bankguthaben durch die Inflationsrate nicht langsam wegschmilzt.

Hierzu gibt es durchaus Lösungen, die Sicherheit, Rendite und Steuervorteile unter einen Hut bringen. Dies funktioniert über den Versicherungsweg, da die Versicherungen die Gelder Ihrer Kunden professionell und breit gestreut anlegen können und das auch ohne Fonds oder Aktien, wenn das gewünscht ist. Dies ist dem einzelnen Anleger in der Regel möglich. Wie das geht, erkläre ich Ihnen gerne. Melden Sie sich einfach bei mir.

Geldanlage

About Oliver Pyzik

Nach dem Studium und den Abschlüssen als Master of Business Administration (MBA) und Diplom-Kaufmann, habe ich meine Karriere im Bereich Versicherungen 2006 bei der Allianz begonnen. Dort habe ich mir das Versicherungsfachwissen angeeignet. Seit 2013 bin ich selbständig als Versicherungsmakler tätig. Zunächst im Rahmen der CP Versicherungsmakler GbR und seit 2017 als Einzelunternehmung unter dem Namen Oliver Pyzik Versicherungmakler.